Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Februar bedeutet für den Unihockey Club Elster nicht nur Hochsaison im Spielbetrieb,
sondern auch Urlaub und Spaß in den Skigebieten Österreichs. In diesem Jahr führte
die Vereinsfahrt mit über 60 Vereinsmitgliedern, Sponsoren und Freunden des UHC
nach Schladming in die Steiermark.

Planet Planei, die Talstation war 2013 Zielgebiet der Ski-WM im Abfahrtslauf der Damen
und Herren und gehört jährlich zu den Austragungsorten von verschiedenen Skiwettkämpfen.

Diese Pisten wollten wir nun erkunden. Darunter befanden sich nicht nur Könner auf den
Brettern, auch pure Anfänger in allen Altersgruppen und die Wanderfreunde, welche die
Natur genießen wollten.

Bereits bei der Hinfahrt wurden Bekanntschaften geschlossen und das Teamgefühl, welches
ein Aushängeschild des Vereins darstellt, konnte zwischen Jung und Alt hergestellt werden.

Berge und viel Schnee, dieser Anblick war für einige Mitreisende auch zum ersten Mal live
in diesem Umfang zu sehen.

Am ersten Abend ging es zur Talstation und alle Vorbereitungen für einen erfolgreichen Start
in das Skivergnügen am Sonntag wurden getroffen. Dazu gehörten zum Beispiel das
Ausleihen von Skistiefeln und Helmen, das Anpassen der Kurzcarverski, welche zur
Ausstattung des UHC gehören und das Buchen der Skipässe. Als dies alles erledigt war,
konnte im wunderschönen Hotel Schladminger Hof, 20 Fußminuten von der Talstation
entfernt, das erste 3 Gängemenü serviert werden.

Danach gab es für alle wichtige Hinweise in die FIS-Regeln des Skifahrens. Jeder war von nun
an für seine Urlaubsplanung in der Schladminger-Skiregion, zu der 4 große Skigebiete
gehören, verantwortlich.

An diesem Abend begann dann noch die persönliche Suche der Pisten,
auf welcher jeder Fahrer seine ersten Abfahrten meistern konnte.

Die Snowboarder und fortgeschrittenen Fahrer hatten in mehrfachen Skikursen während
ihrer Schulzeit an der Sekundarschule Elster oder in vergangenen UHC Reisen bereits
Erfahrungen gesammelt und gingen mit ihren Voraussetzungen in das Skivergnügen.

Die Anfänger, darunter 2 Kinder, die noch nie mit Ski in Berührung gekommen waren,
nutzten den ersten Tag auf der Übungspiste. Bereits dort bemerkte man, wie einfach es für
Kinder ist, die Technik des Fahrens auf Kurzcarverski zu erlernen. Nach kurzer Zeit und einigen
wichtigen Tipps gingen die Kinder bereits ab dem dritten Tag mit Älteren auf Tagestouren.

Am zweiten Abend gab es am Fuße der Talstation die wöchentliche Begrüßung der Urlauber
durch den Touristenverband der Skiregion Schladming. Die Skischulen präsentierten sich und
die Möglichkeiten, die dem Urlauber zur Verfügung stehen, wurden kreativ dargestellt.

Unsere Reisegruppe nahm viele dieser Ideen in ihr Tagesprogramm auf.

Die Gruppe der Wanderer und einige Skifahrer, die sich mal einen Tag Pause gönnten nutzten
die Wintersonne zur aktiven Erholung. Unter anderem besuchten sie an verschiedenen
aufeinander folgenden Tagen den Dachsteingletscher, bestiegen dort die „Treppe ins Nichts“
und wanderten in fast 3000 Meter Höhe. Sehenswert, vor allem auch für die Kinder, war der
Eispalast auf dem Gletscher. In einer Höhle befinden sich Eisskulpturen, welche durch
Lichtreflexe beleuchtet werden und die Schönheit des Eises erkennbar werden lassen.

Da die Gruppen ihre Erlebnisse am Abend austauschten, konnte man das Faszinierende der
Berge feststellen. Die erste Gruppe berichtete vom Sonnenschein auf dem Gletscher, die
zweite Gruppe, welche in dieser Höhe Ski fahren wollte, musste wegen der schlechten Sicht
abbrechen und die dritte Gruppe berichtete vom Blick bis in Tal.

Das Wetter in der gesamten Woche war für Skifahrer und Wanderer perfekt und nicht zu
toppen. Zwar konnte man nicht täglich die Strahlen der Sonne spüren, es gab aber auch
keinen Schneesturm, der das Skivergnügen stören würde. Die Pisten waren täglich perfekt
präpariert und gaben dem Urlaub in der Steiermark ein besonderes Gütesiegel.

Fragt man am Ende die Mitreisenden erhält man Antworten die sich ähneln.
Das Essen war perfekt! Das Wetter war geil! Es hat viel Spaß gemacht!

Danke an die Verantwortlichen des UHC für die Organisation im Vorfeld und vor Ort, dem
Familienunternehmen Steiner vom Hotel Schladminger Hof für die vorzügliche Unterkunft und
Bewirtung, sowie an den Busfahrer Jürgen für die entspannte Busfahrt.

Im Namen aller Mitreisenden Yvonne Höhne

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30