Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Mit zwei Siegen am letzten Spieltag der Saison klettert der UHC Elster vom vierten auf den zweiten Tabellenplatz.

Das erste Spiel des Tages bestritten sie gegen die Rivalen aus Dessau, die nur mit einem Punkt Vorsprung in der Tabelle den dritten Platz innehatten. „Wir starten mit zwei Sturmreihen, um gleich zu Beginn durch hohes Lauftempo und möglichst viele Schüsse auf das Tor in Führung zu gehen“, hieß die Devise auf Seiten der Elsteraner.

Trotzdem gelang dem PSV in der 3. Minute der 0:1 Vorsprung. Stefan Hagendorf (UHC Elster) schaffte in der 5. Minute den Ausgleich. Die Dessauer waren immer wieder einen Schritt voraus und trafen zweimal in Folge. Der UHC setzte nach und verkürzte auf 2:3. In der 12. Minute gelang es Julian Elstermann (UHC Elster), einen gefährlichen Pass in den Slotbereich zu spielen und ermöglichte es damit Maximilian Kraus (UHC Elster), auszugleichen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff versenkte Elstermann den Lochball im oberen Eck des gegnerischen Tores zum 4:3. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte baute Christopher Gerold (UHC Elster) die Führung auf 5:3 aus. Die Elsteraner fokussierten sich zu sehr auf die Torschüsse und weniger auf das Zurückkommen in die Abwehr, was die Dessauer auszunutzen wussten. In der 9. Minute trafen diese nach erfolgreichen Kontersituationen zum Ausgleich. Ein Tor von Christopher Gerold in der 10. Minute, konnte den PSV nicht daran hindern, alles zu geben, um diese Spielbegegnung für sich zu entscheiden. Sascha Marquardt (PSV 90 Dessau) traf dreimal in Folge und verschaffte einen 6:8 Vorsprung. Elster reagierte mit präzisen Torschüssen kurz hinter der Mittellinie. Mit dieser Spielweise gelangen Julian Elstermann zwei erfolgreiche Abschlüsse und somit der Gleichstand in der 19. Minute. 20 Sekunden vor dem Abpfiff steckte Maximilian Kraus den Ball zu Christopher Gerold in den gegnerischen Slotbereich durch, der nicht lange wartete und das Siegtor schoss.

In der zweiten Begegnung traf der UHC Elster auf Phönix Leipzig. Die Mannschaft aus Sachsen legte ein sehr hohes läuferisches Niveau mit vielen Sprints vor, was sich besonders zu Spielbeginn als Schwierigkeit für die Elsteraner herausstellte, die nahezu überrannt wurden. In der 5. Minute gingen die Leipziger mit einem Tor in Führung. Zunehmend stellte sich jedoch eine technische und spielerische Überlegenheit bei den Spielern aus Elster ein, die die Räume, welche Leipzig öffnete, zu nutzen wussten. So lief Julian Elstermann in den freien Slot vor dem gegnerischen Tor und versenkte den Pass von Luisa Kaufmann erfolgreich. Jens Zoberbier und Maximilian Kraus bauten bis zur Halbzeitpause einen 3:1 Vorsprung aus. „Wir müssen schnell wieder in die Defensive zurückkommen und an den Gegnern dranbleiben“, sagte Alexander Ritter vom UHC Elster in der Pause. „Sonst sind sie sofort an uns vorbeigesprintet und haben genug Zeit, zu einem Torschuss zu kommen!“ Trotzdem konnten die Elsteraner anfangs nicht an die Leistungen der ersten Spielhälfte anknüpfen. Leipzig verkürzte in der 3. Minute der zweiten Halbzeit zum 3:2. Christopher Gerold setzte sofort nach und traf zum 4:2. Anschließend kam das Team aus Elster nicht mehr rechtzeitig in die Abwehr zurück und konnte somit auch die Gegner nicht ausreichend decken. Durch schnelles Freilaufen und kurze Sprints gelangen den Leipzigern gefährliche Pässe in den Slotbereich. Dadurch versenkten sie viermal in Folge den Ball im Tor der Elsteraner und gingen mit 4:6 in Führung. Diese Fehler machte sich der UHC bewusst und fand wieder ins Spiel zurück. In der 13. Minute gelangen Dario Neitzel und Julian Elstermann zwei erfolgreiche Torschüsse und damit der Ausgleich. In der 16. Minute schaffte Christopher Gerold den Führungstreffer. Die Leipziger kämpften weiter und brachten die Elsteraner immer wieder in Bedrängnis. Kurz vor Schluss versuchte die Mannschaft aus Sachsen einen Abpraller am Tor des UHC zu versenken. In dieser undurchsichtigen Situation rollte einem Spieler aus Elster beim Versuch, den Ball wegzuschießen, dieser ins eigene Tor. Bei einem Unentschieden am Ende der regulären Spielzeit geht es nach einer kurzen Pause in die Verlängerung mit dem „Golden Goal“. Diese dauerte jedoch nur 32 Sekunden bis Christopher Gerold den Siegtreffer für den UHC erzielte.

Mit diesem erreichten zweiten Tabellenplatz spielt der UHC Elster in den Play-Offs um den Titel „Ostdeutscher Meister“ und die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

Mannschaftsaufstellung UHC Elster:

Fabian Winkelbauer, [C] Stefan Hagendorf, Julian Elstermann, Paul Nebelung, Martin Zimmer, Luisa Kaufmann, Jens Zoberbier, [T] Tim Hellbach, David Wächter, Dario Neitzel, Bernd Böttcher, Maximilian Kraus, Christopher Gerold

 

Heim Gast Ergebnis  
UHC Elster PSV 90 Dessau 9:8 (4:3;5:5;-:-)
Phönix Leipzig SV Chemie Genthin 10:6 (4:4;6:2;-:-)
MFBC Leipzig PSV 90 Dessau 13:4 (4:1;9:3;-:-)
UHC Elster Phönix Leipzig 8:7(n.V.) (3:1;4:6;1:0)
SV Chemie Genthin MFBC Leipzig 4:27 (1:12;3:15;-:-)

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30