Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Am vergangenen Wochenende konnte der UHC Elster beim 4. Spieltag der Saison zwei Siege einfahren. Die erste Spielbegegnung bestritt er gegen den Rivalen aus Genthin, der schon in der ersten Minute zum 1:0  traf. Die Elsteraner ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und schafften nach einem gefährlichen Pass in den Slotbereich von Paul Nebelung auf Fabian Winkelbauer nach drei Spielminuten den Ausgleich. Dario Neitzel nutzte die Chance einer Überzahlsituation, um die Führung für den UHC zu erzielen. 

Die präsente Abwehr dieser störte den Spielaufbau der Genthiner und verhinderte bis zum Halbzeitpfiff  weitere Gegentore. In der zweiten Hälfte fanden die Gegner besser ins Spiel zurück und trafen zwei Mal in Folge zum 3:2. Mit einer kompakter stehenden Defensive machten sie es den Elsteranern zunehmend schwerer, zu einem Abschluss zu kommen. Darauf reagierte der UHC, indem er im Spielaufbau mehrmals die Laufwege kreuzte, um Räume in der gegnerischen Aufstellung zu öffnen. Durch diese Taktik drehten Christopher Gerold und Maximilian Kraus mit je einem Tor das Spiel. Den Sieg wollten sich die Elsteraner trotz eines Gegentores nicht aus der Hand nehmen lassen und so versenkten sie kurz vor Spielende zwei Bälle im Tor der Genthiner und machten damit den 4:6 Endstand fest.

 In der zweiten Spielbegegnung hieß es, gegen den eindeutigen Tabellenführer MFBC Leipzig anzutreten. Die Leipziger reisten mit nur 4 Feldspielern und dem Torhüter stark unterbesetzt zum Spieltag an, wovon die Elsteraner von Beginn an profitierten. Schon nach 31 Sekunden erzielte Fabian Winkelbauer die Führung für den UHC. Die Gegner standen kompakt in der Abwehr und verhinderten dadurch mehrere Torschüsse der Elsteraner. Selbst kamen sie aber kaum zu einer guten Möglichkeit, Tore zu erzielen, da sie aufgrund der Unterbesetzung lange Laufwege vermieden. Durch Bogenläufe und präzise Schüsse von der Mittellinie erweiterten Fabian Winkelbauer und Dario Neitzel die Führung auf 0:3. Der UHC nahm sich gegen Ende der ersten Halbzeit die langsamere Spielweise des Gegners an, woraufhin dieser auf 2:3 verkürzte.  „Wir dürfen uns unserem Gegner nicht anpassen“, sagte Robert Richter, Torhüter des UHC, in der Halbzeitpause. „ Haltet das Lauftempo wieder auf hohem Niveau und dann gewinnen wir das Spiel!“ Dies setzte die Mannschaft in der zweiten Spielhälfte sofort in die Tat um und traf zwei Mal in Folge. Ein Gegentor zum 3:5 hielt die Elbestädter nicht davon ab, durch Sprints und schnelle Pässe im Slotbereich drei Mal in Folge den Lochball im gegnerischen Tor zu versenken. Bei dieser Spielweise verließen sich die Elsteraner zu sehr auf ihre Torschüsse und kamen nicht rechtzeitig in die Defensive zurück, wodurch sie den Gegnern zahlreiche Konterchancen ermöglichten. Diese nutzten die Leipziger erfolgreich und verkürzten auf 6:8. In einer Auszeit ermahnte Robert Richter sein Team aus Elster nochmals, nicht das Lauftempo des Gegners anzunehmen, sondern sich im Spielaufbau unerwartet vom Gegenspieler zu lösen, um in den Freiräumen vor dem Tor anspielbar zu sein. Christopher Gerold und Dario Neitzel realisierten diesen Plan mit je einem Treffer. Trotzdem kämpften die geschwächten Leipziger weiter und kamen dem UHC mit weiteren zwei erfolgreichen Torschüssen zum 8:10 gefährlich nahe. Fünf Minuten vor dem Spielende gelang Fabian Winkelbauer das Tor zum 8:11 und auch ein Gegentor kurz vor dem Abpfiff konnte nichts mehr am Sieg der Mannschaft aus Elster gegen den Tabellenführer ändern. Damit steht der UHC mit nur einem Punkt weniger hinter dem PSV 90 Dessau auf dem 3. Tabellenplatz und hat gute Chancen, auch in diesem Jahr an den Playoffs und den anschließenden Deutschen Meisterschaften teilzunehmen.

Weitere Ergebnisse:

PSV 90 Dessau  SV Chemie Genthin 9:4  (3:2;6:2;-:-)
Phönix Leipzig MFBC Leipzig 5:14 (4:5;1:9;-:-)
SV Chemie Genthin  UHC Elster 4:6 (1:2;3:4;-:-)
PSV 90 Dessau  Phönix Leipzig 8:11 (2:4;6:7;-:-)
MFBC Leipzig  UHC Elster 9:11 (2:3;7:8;-:-)

 

Mannschaftsaufstellung UHC Elster:

[C] Stefan Hagendorf, [T] Tim Hellbach, [T] Robert Richter, Fabian Winkelbauer, Paul Nebelung, Luisa Kaufmann, Jens Zoberbier, Dario Neitzel, Maximilian Kraus, Christopher Gerold

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30